Bräutigam Tracht: So gelingt der authentisch-elegante Hochzeits-Look | Amsel Fashion

Bräutigam Tracht: So gelingt der authentisch-elegante Hochzeits-Look

Die Tracht ist für den Bräutigam ebenso wichtig wie das Hochzeitsdirndl für die Braut. Zugegeben: Die Braut steht im Mittelpunkt einer jeden Trachtenhochzeit – und das ist auch gut so! Doch der Bräutigam kann unter anderem mit der richtigen Lederhose ebenso glänzen und den Look seiner Auserwählten unterstreichen. Es sind die liebevoll ausgewählten Details, die den Unterschied machen.

Elegante Trachtenhochzeit mit Lederhose, Weste und Janker! (Bild: Amsel)

Die Herren der Schöpfung haben es in der Regel ein wenig einfacher, die passende Hochzeitstracht zu finden. Da der Bräutigam idealerweise nur einmal im Leben heiratet und Lederhose, Janker, Trachtensakko und Co. auch nach der Hochzeit tragen kann – man denke nur an die endlosen Oktoberfest-Besuche, die zahllosen Hochzeiten von Freunden oder die vielen Ausflüge in den Biergarten – lohnt es sich, in ein hochwertiges Hochzeitsoutfit zu investieren und auf die beste Qualität zu achten. 

Elegant und traditionell zugleich: Die perfekte Tracht für den Bräutigam

Essentiell für das Trachtenoutfit eines jeden Bräutigams sind die Grundkomponente: eine Lederhose, ein Trachtenhemd, eine Weste und ein Janker. Statt der traditionellen Lederhose kann auch eine Bundfaltenhose mit Fischgrätenmuster oder Nadelstreifen mit dem passenden Sakko als festlicher Trachtenanzug getragen werden. Wenn das Grundgerüst für die Tracht des Bräutigams steht, geht es ans Eingemachte. 

Ein Trachtenhut aus Filz ist kein Muss, sollte aber immer farblich zum Trachtensakko passen. Oft sind es die kleinen Dinge, die eine ganz große Wirkung haben. Wer Eindruck schinden will, kombiniert ein Schieberband oder Halstuch zum schickem Trachtenhemd. Eine Lederhose kann mit einem Charivari aufgewertet werden und bekommt so einen einzigartigen Charakter.

Heiraten in Lederhose und Brautdirndl? Wir sagen: unbedingt! (Bild: Amsel)

Ob edel meliert oder einfarbig, handgeklöppelte Trachtenstrümpfe oder gestrickte Waden-Loferl sind mindestens genauso wichtig wie eine schöne Gürtelschnalle oder Hosenträger. Und hier geht es nicht nur um die Optik: Denn in gut verarbeiteten Trachtenstrümpfen ist der Fuß immer klimatisiert und schwitzt nicht. Schließlich sollte der Bräutigam ein angenehmes Gefühl beim Tragen haben und den ganzen Tag darin aushalten können. Und wenn schon Tracht, dann müssen auch die Schuhe dazu passen. Unsere Empfehlung: klassische Haferlschuhe oder hochpolierte Lederschuhe. 

Bräutigam Tracht: Wie muss eine Lederhose sitzen?

Eine edel verarbeitete Hirschlederhose ist für eine Trachtenhochzeit unumgänglich. Die klassische Lederhose besteht aus sämisch gegerbtem, hochwertigem Hirschleder, das durch seinen aufwendigen, monatelangen Gerbungsprozess butterweich und wunderbar strapazierfähig wird. Eine Eigenschaft, die man bei günstigeren Varianten vergeblich sucht. Hochwertige Hirschhornknöpfe und kontrastierende Stickereien verleihen der Lederhose einen individuellen Wiedererkennungswert. Besonders edel ist eine Lederhose in Beige- und Brauntönen.

Hochzeits-Styleguide: Guidelines für den Bräutigam in Tracht

Die Lederhose sollte bei der Anprobe so eng wie möglich sitzen (den Knopf sollte man gerade so zukriegen!), damit sie nach mehrmaligem Tragen nicht zu locker wird und rutscht. Um zu gewährleisten, dass sich das gute Stück anfühlt wie eine zweite Haut, hat der Bräutigam es vor dem großen Tag idealerweise schon ein paar Mal ausgeführt. Denn mit einer Trachtenlederhose ist es fast so wie mit Schuhen, die erst eingelaufen werden müssen, bevor sie ihren großen Auftritt haben.

Bräutigam Tracht: In Harmonie mit der Braut zum Ja-Wort

Wenn der Bräutigam die Weste in einer Farbe passend zum Brautdirndl oder ihrer Schürze wählt, begeistert er nicht nur im Partnerlook, sondern zeigt seiner Braut auch, wie viel sie ihm bedeutet.

Perfect Match: So stimmen Braut und Bräutigam die Hochzeit in Tracht perfekt ab

Auch Einstecktücher, Halstücher oder Schiebebänder können hervorgehoben werden, wenn sie im Einklang mit dem Brautoutfit sind.

Bei der Trachtenweste geht es um den perfekten Schnitt und ein edles Material. (Bild: Amsel)

Gar nicht so einfach: Die richtige Weste finden

Ein Bräutigam ist erst perfekt gekleidet, wenn die Trachtenweste richtig sitzt und zugeknöpft ist. Wer sich beim Festessen auf der Trachtenhochzeit nicht zurückhalten möchte und trotzdem wohlfühlen will, setzt am besten auf die Stretch-Weste. Denn diese passt sich aufgrund ihrer Dehnbarkeit dem Körper perfekt an.

Bräutigam deluxe: Das Material bei der Trachtenweste kann den Unterschied machen

Bei der Trachtenweste wirken glänzende Stoffe wie Seide oder Samt besonders edel. Auch paspelierte Samt-Abschlüsse an der Knopfleiste und an den Taschenkanten von Trachtensakkos machen ordentlich was her. Bei der Farbwahl ist (fast) alles erlaubt, was gefällt. Exquisites Weiß, Creme, Gold oder Pastellfarben passen zu allem, Navy, Grün oder Metallic-Blau strahlen zeitlose Eleganz aus. Taschenpaspeln, paspelierte Knopflöcher und Münzknöpfe verleihen jeder Trachtenweste das gewisse Etwas. Ein zugleich extravagantes wie traditionelles Accessoire für das Gilet ist eine Taschenuhr in der Westentasche.

Statement oder traditionell? Der schönste Schmuck für die Hochzeit in Tracht

Für eine Trachtenhochzeit im Sommer im Freien ist eine atmungsaktive Leichtloden-Weste aus Merinowolle die beste Wahl, weil der Bräutigam nicht ins Schwitzen kommt und trotzdem noch elegant in seinem Hochzeitsoutfit aussieht. Wer eine rustikale Hochzeit auf der Alm plant oder bei frostigen Temperaturen heiratet, macht in einem Gilet aus Merinowolle eine gute Figur, das zusätzlich zu den Küssen der Liebsten das Herz erwärmt.

Du planst eine Hochzeit in Tracht? Gerne beraten wir euch auch rund um das richtige Outfit für euren großen Tag. Hier ganz schnell und einfach einen Termin vereinbaren!

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.