Oktoberfest-Dirndl: Die besten Tipps für dein Wiesn-Dirndl | Amsel Fashion

Oktoberfest-Dirndl: Die besten Tipps für ein Wiesn-Dirndl, das dich lange glücklich macht!

Wenn ab Mitte September auf der Münchener Theresienwiese „o’zapft is“, schaut die ganze Welt aufs Oktoberfest. Millionen Besucher strömen in die bayerische Landeshauptstadt. Die meisten von ihnen stilecht in Lederhose und Dirndl, das oft schon Monate vorher liebevoll ausgesucht, mit Auge fürs Detail gestylt und für den großen Auftritt hergerichtet wurde. Doch worauf kommt es beim perfekten Dirndl fürs Oktoberfest überhaupt an? 

Oktoberfest-Dirndl: Was ist ein Waschdirndl?

Natürlich kann man auch ein festliches Dirndl zur Wiesn tragen, es kommt einfach ein bisschen glamouröser daher als das traditionelle Dirndl, das als Klassiker für das berühmte Volksfest gilt: das Waschdirndl. Was früher die Arbeitskleidung von Mägden war, hat sich zum modischen Highlight entwickelt – und das nicht nur zur Volksfest-Saison. 

Ein authentisches Waschdirndl lässt sich an ein paar wenigen, dafür umso wichtigeren Kriterien erkennen: „Das klassische Waschdirndl sollte immer aus Baumwolle, Jacquard oder Leinen gefertigt sein“, verrät AMSEL-Firmengründerin und Designerin Alexandra von Frankenberg. Zudem dürfe ein Dirndl keine Reißverschlüsse, sondern nur Knöpfe oder eine Miederschnürung haben.

Der AMSEL-Favorit für die Münchner Wiesn: das Samtdirndl

Sie zählen zu den absoluten Lieblingen – und zwar bei AMSEL und den Kundinnen gleichermaßen: unsere Samtdirndl. Sie vereinen perfekt, wofür unser Familienunternehmen steht: hochwertige und nachhaltige Trachtenmode mit viel Tradition und einem modernen Twist! 

Keine Sorge: Ins Schwitzen bringen dich auf dem Oktoberfest vielleicht das Schunkeln und die (ein oder andere) Maß, nicht aber unser Samtdirndl. Das Futter besteht aus 100 Prozent feinster Baumwolle, ist atmungsaktiv und schmiegt sich wunderbar leicht an deinen Körper. Praktisch: Unsere Samtdirndl kannst du auf der Wiesn in Kombination mit unseren Seidenschürzen elegant, mit einer Baumwollschürze aber auch ganz leger tragen.

Oktoberfest-Dirndl: Knallfarben oder gedeckte Töne?

Ein traditionelles Dirndl ist nicht auf bestimmte Farben beschränkt – und schon gar nicht auf gedeckte Töne. Du kannst dich auch für ein Wiesn-Dirndl in Knallfarben entscheiden, ohne dich von dem Charme eines traditionellen Dirndls verabschieden zu müssen. Wie wäre es mit einem Modell in intensivem Gelb, kräftigem Lila oder leuchtendem Blau?

Die Wahl des Stoffes, aus dem dein Oktoberfest-Dirndl gefertigt ist, sorgt für das gewisse Etwas: Einen edlen Touch haben Dirndl aus Samt oder feiner, dehnbarer Merinowolle, rustikaler wird es mit einem Oktoberfest-Dirndl aus Leinen.

Das traditionelle Dirndl: Möglichkeiten ohne Ende

Ein traditionelles Dirndl ist ausgesprochen wandelbar. Schon eine kleine Änderung bei den Accessoires oder bei deinem Styling kann Wunder wirken und immer wieder für einen anderen Fashion-Dreh sorgen. 

Darf's ein bisschen Extra-Glamour sein? Eine edle Seidenschürze statt der matten Variante aus Baumwolle kann einen großen Unterschied machen. Eine hochgeschlossene Bluse mit Spitze kreiert einen völlig anderen Look als das klassische schlichte Modell. Ein Blazer löst die entspannte Strickjacke ab, wenn du einen edleren Look bevorzugst.

Tipps vom Profi: So sollte dein Wiesn-Dirndl sitzen

Wenn du dich für einen Stil entschieden hast und die Anprobe deiner Dirndl-Auswahl ansteht, solltest du einiges beachten. Das Wichtigste ist die Passform des Dirndls, wie AMSEL-Designerin Alexandra erklärt: „Das ist das A und O und lässt schon von Weitem ein gutes Dirndl erkennen. Hierbei ist wichtig, dass die Brustabnäher und die Rundung auf richtiger Höhe sitzen, die Träger müssen glatt am Körper anliegen und das Mieder darf nicht am Körper schlabbern, aber auch nicht zu sehr spannen.“ Es ist also ein Gerücht, dass du in einem Dirndl fast keine Luft mehr bekommen darfst und es nur dann „richtig“ sitzt, wenn es sich zu eng anfühlt. Ein Dirndl zu tragen, soll schließlich vor allem eines: dir Freude bereiten!

Für noch mehr Tragekomfort (nicht nur auf der Wiesn): Die AMSEL-Stretchdirndl

Den Dirndl-Knopf heimlich nach dem Oktoberfest-Hendl oder dem Steckerlfisch unter der Schürze öffnen? Das muss gar nicht sein! In unseren Dirndl-Kollektionen findest du auch immer unsere beliebten Stretchdirndl, die fast genauso flexibel sind wie ihre Trägerin. Das Beste? Den Stretcheffekt – der durch einen minimalen Elasthan-Anteil erzeugt wird – sieht man unseren Dirndln überhaupt nicht an! Aber du wirst ihn fühlen: Die Dirndl sitzen wie angegossen – ohne Zwicken, ohne Zwacken. Versprochen!

Wiesn-Dirndl: Mini-Dirndl? Hmmmm.

Wie schon bei Farbe und Stoff hast du auch bei der Länge des Dirndls die freie Auswahl – zwischen Mini-, Midi- und Maxilänge. Am beliebtesten ist die Midi-Variante, die kurz unterhalb des Knies endet. Maxi-Dirndl reichen – wie es die Bezeichnung vermuten lässt – bis zu den Knöcheln.

Mini-Dirndl, die so kurz sind, dass sie die Knie nicht bedecken, sieht man auf dem Oktoberfest natürlich auch. Doch Vorsicht: Waschechte Münchner:innen erkennen daran sofort, dass du von der bayerischen Tracht keine Ahnung hast – mit Tradition hat das Mini-Dirndl nämlich überhaupt nichts zu tun. Spätestens, wenn du beim Tanzen auf der Bierbank stehst oder eine wilde Runde im Kettenkarussell drehst, wirst du auch merken, dass sich diese Variante für die Wiesn nicht wirklich eignet… 

Die Dirndl-Bluse: Mit Ausschnitt oder hochgeschlossen?

Wer Dirndl sagt, meint oft auch die entsprechende Tradition. Das bedeutet aber nicht, dass sich ein Wiesn-Dirndl nicht modern interpretieren lässt. Designerin Alexandra zufolge sind Dirndl zwar keinem Trend unterworfen – dennoch gibt es bei der der Farb- und Accessoire-Auswahl regelmäßig modische Neuerungen. Und auch der Stil der Dirndl-Blusen variiert immer wieder. Zu welcher Bluse du greifst, hängt dabei in erster Linie vom Ausschnitt deines Dirndls ab. Verfügt es über einen Unterbrust-, Balkonett-, einen geraden oder Herzausschnitt - oder hast du dich für ein hochgeschlossenes Modell entschieden?

Grundlegend gibt es Dirndl-Blusen mit oder ohne Ausschnitt. Möchtest du dein Dekolleté in Szene setzen, solltest du passend zur Form deines Dirndls auch den Ausschnitt deiner Bluse wählen: Beim eckigen Dirndl-Ausschnitt sollte die Bluse ebenfalls eckig ausgeschnitten sein, der Herzausschnitt am Dirndl braucht eine dazu passende Bluse mit Herzausschnitt. Wenn du weniger Haut zeigen willst, sind hochgeschlossene Blusen genau das Richtige für dich. Sie sind in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden. Die Modelle gibt es schlicht oder mit feiner Spitze und du kannst sie zu jedem Dirndl tragen – ob mit oder ohne Ausschnitt. Manche Blusen verdecken dein Dekolleté komplett, sie werden meist mit einem Knopf am Hals verschlossen. Andere Modelle lassen mit einem dezenten V-Ausschnitt kleine Einblicke zu, wieder andere kannst du sowohl offen als auch geschlossen tragen und damit je nach Laune deinen Ausschnitt variieren.

Dirndl-Blusen: Lange oder kurze Ärmel?

Bei den Blusen hast du neben dem Ausschnitt auch die Wahl zwischen verschiedenen Ärmellängen. Es gibt Dirndl-Blusen ohne Ärmel, mit kurzen oder halblangen (Puff-)Ärmeln bis knapp oberhalb des Ellbogens oder solche, die bis zum Handgelenk reichen. Für welche Variante du dich entscheidest, hängt von deinen persönlichen Vorlieben ab. Einen wertvollen Hinweis gibt es aber auch hier von AMSEL-Designerin Alexandra: „Wichtig ist, dass die Bluse weiß ist. Schwarz oder andere Farben sind absolut tabu.“

Wenn es kühler wird: Was trägt man über dem Oktoberfest-Dirndl?

Bei schönem Wetter und wenn du nur tagsüber auf der Wiesn unterwegs bist, kannst du vielleicht auf eine Jacke verzichten. Doch auch laue September-Abende kühlen schnell ab, und spätestens auf dem nächtlichen Heimweg oder wenn du nicht im Zelt, sondern in den herrlichen Biergärten Platz genommen hast, ist eine wärmende Jacke mehr als willkommen. 

Und du hast sogar die Qual der Wahl: „An Jacken darf es von Strick über edle Kurzjacken für die Damen eigentlich alles sein“, sagt Alexandra. „Wichtig ist nur, dass sie vom Stil passt. Zum Waschdirndl darf auch eine sehr grobe Wolljacke getragen werden, bei feineren Modellen sollte es auch etwas feiner in der Jacken-Wahl sein.“

Schleifen-Code: Was solltest du beim Binden der Dirndl-Schürze beachten?

Wenn du schon mal im Dirndl auf der Wiesn warst, wurdest du bestimmt schon auf die Schleife deiner Dirndl-Schürze angesprochen. Die Annahme, dass die Art, wie man diese Schleife bindet, etwas über den aktuellen Beziehungsstatus aussagt, ist weit verbreitet und hält sich seit Jahrzehnten hartnäckig:

Demnach ist die Trägerin eines Dirndls beispielsweise Single und flirtwillig, wenn die Schleife auf der linken Körperseite gebunden ist. Eine Schleife rechts bedeutet, dass man vergeben ist. Eine Schleife in der Mitte macht dem Gegenüber klar, dass der Beziehungsstatus niemanden etwas angeht. Hinten binden Witwen, Kinder oder die Wiesn-Kellnerinnen ihre Schürzen.

Am Biertisch hat der Schleifen-Code sicher schon für den einen oder anderen Gesprächseinstieg gesorgt – und im besten Fall auch einer unnötigen Abfuhr vorgebeugt. Dabei ist alles andere als nachgewiesen, dass jede Wiesn-Besucherin ihre Schürzenschleife unter diesen Gesichtspunkten bindet. Im Zweifel lassen sich die privaten Voraussetzungen eben doch am besten durch eine klärende Frage absichern.

Wie bindest du deine Schürzenschleife richtig?

AMSEL-Designerin Alexandra findet den Schleifen-Code zwar veraltet, aber dennoch „irgendwie nett“. Viel wesentlicher ist ihrer Meinung nach, dass die Schürzenschleifen richtig gebunden sind: „Das Wichtige ist, die Schleife von unten nach oben durchzuziehen, weil dann die Schleife gerade und nicht schief sitzt. Und die Schleifenschlaufen sollten nicht zu groß sein, sonst hängen sie immer wie ein nasser Sack herunter.“ Wichtig ist zudem, die Bänder der Schürze vorab ordentlich zu bügeln, damit sich eine schöne Schleife binden lässt.

Das AMSEL-Markenzeichen: Unsere zweifarbigen Schleifenbänder

Du kannst dich bei deiner Schleife nicht für eine Farbe entscheiden? Genauso ging es unserer AMSEL-Firmengründerin und Designerin Alexandra auch! Deshalb setzte sie auch schon bei ihrem ersten selbst entworfenen Dirndl auf ein zweifarbiges Schleifenband – das noch heute unser Markenzeichen darstellt. Die Schleifen setzen großartige Akzente und bilden ein ganz besonderes Detail mit Wow-Faktor. 

Dein Wiesn-Dirndl passt nicht mehr perfekt?

Du hast dein perfektes Dirndl gefunden und liebst es heiß und innig. Doch Monate nach dem letzten Tragen steht die nächste Gelegenheit an, es auszuführen und du stellst beim Anziehen einige Tage zuvor fest: Es passt nicht mehr wie angegossen.

Kein Problem! Selbst kurz vor einem wichtigen Termin, bei dem du dein Dirndl tragen willst, brauchst du nicht in Panik zu verfallen. Denn ein hochwertiges Dirndl lässt sich leicht bei einer Schneiderin oder einem Schneider ändern. Die Dirndl von AMSEL verfügen stets über eine Nahtzugabe. Das bedeutet, dass dein Dirndl problemlos um bis zu 6 Zentimeter weiter gemacht werden kann, in der Taille sind 2,5 Zentimeter und bei der Länge ebenfalls 6 zusätzliche Zentimeter möglich.

Schuhe zum Wiesn-Dirndl: Mit High Heels aufs Oktoberfest?

Essenziell für den Gesamteindruck bei der Zusammenstellung deines Wiesn-Looks ist das passende Schuhwerk. Traditionell fällt die Wahl auf Trachtenschuhe, aber mittlerweile sind auch andere Modelle eine Option. Laut Alexandra von AMSEL sind die richtigen Schuhe das Sahnehäubchen, um den Wiesn-Look perfekt zu machen.

Wer es klassisch mag, der greift zu Stiefeletten, Ballerinas, Loafern oder Schnürschuhen. Auch halbhohe Pumps werden an den Füßen der Damen oft gesehen. Turnschuhe, Flip-Flops und Stiefel gelten als keine passende Wahl und ernten oft kritische Blicke.

Für den Besuch auf dem Oktoberfest solltest du in jedem Fall beachten, dass du einige Stunden unterwegs und womöglich auch auf wackligen Bierbänken tanzen oder stehen wirst. Mit extrem hohen High Heels könnte das schwierig werden, zumal die Wege auf dem Festplatz teilweise aus Kopfsteinpflaster bestehen – eine Sünde, die Absätze nur ungern verzeihen. Die Schuhe sollten also nicht nur deinen Look typgerecht abrunden, sondern auch bequem sein – und dich vor Verletzungen schützen. Scherben von zerbrochenen Bierkrügen auf dem Boden können schnell zu Schnittwunden führen. In den zur Wiesn üblichen Menschenmengen auf dem Festplatz bekommt man zudem schon mal den einen oder anderen Tritt auf den Fuß ab, weshalb deine Schuhe im besten Fall geschlossen sein sollten.

Auch Schuhe aus empfindlichen Materialien wie Wildleder kannst du zu deinem Oktoberfest-Dirndl kombinieren. Du solltest dir aber im Klaren darüber sein, dass sie versehentlich einen Schwung Bier abbekommen könnten – oder die grobe Sohle eines anderen Trachtenschuhs. Solche Zwischenfälle ruinieren einen Schuh ganz schnell – und dir damit im schlimmsten Fall den Abend.

Tradition oder „Party“-Dirndl?

Während früher zum Oktoberfest besonderer Wert auf sehr traditionelle Dirndl gelegt wurde, die mit schlichter Eleganz und raffinierten Details punkten, kam es insbesondere in den vergangenen Jahren zu modischen Tendenzen, die sich vom traditionellen Dirndl immer weiter entfernten. 

So eroberten etwa Dirndl mit Glitzer oder Pailletten die Bierbänke, die eher an ein Kostüm oder ein sehr prunkvolles Kleid erinnerten. Manche Wiesn-Besucherin setzte für den großen Auftritt auf diese sogenannten „Party“-Dirndl – während andere diese Variante des Dirndls kritisch betrachten, weil es nicht der Tradition entspricht. AMSEL-Gründerin Alexandra sieht das locker: „Wir leben in einer Zeit, in der Individualismus großgeschrieben wird und das wird auch gelebt. Jeder sollte das tragen, was ihm gefällt und worin er sich wohl fühlt.“

Material und Produktion: AMSEL steht für Regionalität und Nachhaltigkeit

AMSEL setzt auf Naturprodukte wie Loden und Leder, produziert alle Kleidungsstücke ausschließlich in Europa und bezieht – wann immer es möglich ist – regionale Unternehmen und Hersteller mit ein. Als verantwortungsbewusstes Familienunternehmen ist es unser größtes Ziel, nachhaltige und langlebige Trachten zu entwerfen und unseren CO2-Fußabdruck stetig zu verringern. Wer wir sind und wofür wir stehen – mehr Informationen dazu findest du hier!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.